Die tollsten Urlaubserlebnisse und Sehenswürdigkeiten auf Djursland


Die Halbinsel Djursland an der dänischen Ostküste ist eines der besten Urlaubsziele im ganzen Land – wir verraten, warum das so ist. 


Viele Touristen, die das erste Mal nach Dänemark kommen fahren entweder direkt in die Hauptstadt oder an die Westküste. Was die meisten jedoch nicht wissen ist, wie viel Ihnen auch am anderen Ufer entgeht. Kopenhagen ist eine wunderbare Stadt und die Westküste ist traumhaft, aber wer sich einen echten Dänemark-Kenner nennen will, der darf auch Djursland an der Ostküste nicht übersehen.  

Dänemark auf der Karte - erkennen Sie das Gesicht? Photo: Google Maps.

Wenn man sich Dänemark auf der Weltkarte anschaut, fällt auf, dass das Land etwa so aussieht, wie ein von der Seite fotografiertes Gesicht.

Djursland, an Jütlands Ostküste, östlich von Aarhus und Randers gelegen, ist die Nase von diesem Gesicht. Können Sie es sehen?

Man sagt auf der Halbinsel gibt es über 100 Strände und Buchten und sie sind mit einer für dänische Standards überraschend hügeligen Landschaft verbunden.

Das ist es, was Djursland zu einer so aufregenden Urlaubsdestination macht – sie ist außergewöhnlich vielfältig und obwohl es klingen mag wie eine Floskel aus der Reiseschreiberei, ist hier wirklich für jeden etwas dabei.

Hübsche kleine Städte, fantastische Natur, kinderfreundliche Strände und tolle Surfspots. Djursland ist die perfekte Destination für Familien, Naturliebhaber, Wassersportenthusiasten, Angler, Wanderer, Fahrradfahrer und Reiter.

Aber es ist Zeit, etwas spezifischer zu werden, damit Sie anfangen können Ihren Urlaub zu planen. Hier präsentieren wie Ihnen einige der besten Urlaubserlebnisse und Sehenswürdigkeiten auf der Halbinsel Djursland.


Die charmante Stadt Ebeltoft

Kopfsteinpflaster und Stockrosen in kurvigen Gassen, das ist Ebeltoft. Photo: Campaya.de.

Wenn Sie mich fragen, ist Ebeltoft mit ihren kurvigen Kopfsteinpflasterstraßen und schiefen Fachwerkhäusern vor denen Stockrosen wachsen eine der absoluten schönsten Städte in Dänemark.

Besonders bekannt ist sie für ihr altes Rathaus, Det Gamle Rådhus. Menschen aus aller Welt kommen hierher, um in diesem alten Rathaus getraut zu werden. Und, da Ebeltoft buchstäblich "Hügel mit Äpfeln" bedeutet, bekommen die Paare nach der Trauung einen grünen Glasapfel als Souvenir. 

Das dieser Apfel ausgerechnet aus Glas ist, ist kein Zufall. Die Glasarbeit nimmt in Ebeltoft einen wichtigen Platz ein. Besonders schön ist zum Beispiel die Glaswerkstatt Pust, ganz nah am Wasser.

Hier können Sie die hübschen Vasen, Gläser, Lampen und natürlich Äpfel nicht nur kaufen, sondern Sie könne auch hautnah miterleben, wie sie von den Künstlern Leif und Christina produziert werden. 

Das alte Rathaus von Ebeltoft. Photo: Campaya.de.

Glaskunst im Glasmuseet. Photo: Campaya.de.

Direkt neben der Werkstatt Pust, befindet sich das Glasmuseum, Glasmuseet. 

Hier finden Sie im Sommer 2018 die Ausstellung "Scandinavian Glass – Starting All Over", die Glaskunst von 70 Künstlern aus den nordischen Ländern präsentiert. 

Verpassen Sie nicht den Cosmic Room von dem talentierten färöischen Künstler Tróndur Patursson.

Der Raum besteht aus farbigen Glass und Spiegeln, was für ein etwas schwindelerregendes und hypnotisierendes, aber vor allem faszinierendes Erlebnis sorgt. 


Farvergården, die einzige bewahrte Färberei einer Kaufmannsstadt in Europa. Photo: Campaya.de. 

Wer in Ebeltoft ist, darf auf keinen Fall an dem Museum Farvergården vorbeigehen. Nicht nur ist dies eines der schönsten Fachwerkhäuser und -höfe der Stadt, sondern auch die einzige bewahrte Färberei einer Kaufmannsstadt in Europa. 

Das Museum besteht aus dem Anwesen mit Färberei und Wohnhaus, einem hübschen Garten mit dem Ebeltoft Apfelbaum und einem kleinen Laden, in dem Sie hübsch gefärbte Tücher und Souvenirs ergattern können. 

Wenn Sie Glück haben und zur richtigen Zeit in Ebeltoft sind, könnte es sein, dass Sie einem traditionellen Wächter begegnen. In den dänischen Städten war es früher so, dass Nachtwächter die Straßen patrouillierten und dafür sorgten, dass Ruhe und Ordnung herrscht.

Außerdem zündeten und erloschen Sie die Straßenlampen und achteten darauf, dass kein Feuer ausbracht. Dazu verkündeten sie jede volle Stunde singend die Uhrzeit.

Von Anfang Juli bis Mitte August können Sie diesen Wachgang auch heute noch miterleben. Allerdings gibt es um 22 Uhr Nachtruhe, wenn ihr Wachtgang am alten Rathaus endet. 


Fregatten Jylland – das Museumsschiff

An Bord der Fregatte Jylland, Photo: Campaya.de. 

Hochschauen nicht vergessen. Photo: Campaya.de.

Ein aufregender Ausflug für Kinder. Photo: Campaya.de.

Die Fregatte Jylland ist das längste Holzschiff der Welt und es geht ganz bis ins Jahre 1860 zurück.

König Christian IX nutzte das Schiff für seine Kriegszüge nach Island, St. Petersburg und zu den Färöern und viele Prinzen und Prinzessinnen haben Sich im Laufe der Zeit auf diesem Schiff befunden.

Die königlichen Räume an Bord des Schiffes können auch heute noch besichtigt werden, sie sind genau so eingerichtet, wie sie es damals waren.

Heute ist die Fregatte nämlich ein faszinierendes Museum an der Küste von Ebeltoft und ein tolles Ausflugsziel für Kinder und Erwachsene. 

Hier können Sie das Leben an Bord erleben, auf den hohen Mast klettern und alles an Deck erkunden. Es werden Führungen durchgeführt, bei denen Ihnen das Schiff und seine Geschichte nähergebracht wird und es wird sogar ein Kanonenschuss abgefeuert – Ohren zuhalten nicht vergessen!

Kinder können auf Schatzsuche gehen, bei der Vorbereitung der Kanone helfen und an Bord handwerklich mit anpacken. 

Zum Museumsschiff gehört außerdem eine Ausstellung von Modellschiffen, die Sie sich nicht entgehen lassen sollten. 


Entdecken Sie die Molbo-Erzählungen

Die Geschichten der Einheimischen gibt es auf Deutsch, Dänisch und Englisch zu kaufen. Photo: Campaya.de.

Lust auf exzellentes Essen in einer super Location? Ab zum Molskroen in Ebeltoft .Photo: Campaya.de.

Wenn Sie durch die Gassen Ebeltofts schlendern und die vielen Sehenswürdigkeiten und hübschen kleinen Läden erkunden, ist es möglich, dass Sie dabei einem Buch begegnen – den Geschichten der Molboer. 

Es beinhaltet eine Sammlung von den Geschichten, die man sich über die Bewohner von Mols erzählte. Sie ähneln den deutschen Schildbürgerstreichen und handeln von der Einfältigkeit und den Dummheiten, die man den Molsbewohnern damals nachsagte. 

Sie entstanden auf Grund von Rivalitäten und Streichen zwischen den Bewohnern und wurden durch Erzählungen über die Jahre hinweg weitergegeben und später von dem gebildeten Teil der dänischen Gesellschaft aufgeschrieben.  

Da Ebeltoft auch als Hauptstadt von Mols bezeichnet wird, werden Sie den  unterhaltsamen Molbo-Geschichten hier öfter begegnen.  

Sie werden unter anderem bei Stadtführungen erzählt und können unter anderem im alten Rathaus und auf der Fregatten Jylland in mehreren Sprachen erworben werden – Deutsch ist auch dabei.  


Der Nationalpark Mols Bjerge

Ein Muss bei einem Besuch auf Djursland: Trehøje (die drei Hügel) im Nationalpark Mols Bjerge. Photo: Campaya.de. 

Wie Sie möglicherweise wissen, ist Dänemark generell ein eher flaches Land, dessen Landschaft stark von Feldern über Feldern geprägt ist. .

Auf Djursland ist das anders – hier gibt es einen Nationalpark, der ganz den Bergen gewidmet ist: Der Mols Bjerge Nationalpark. Übersetzt heißt Mols Bjerge "Berge von Mols".  

Das Gebiet erhielt seinen Namen aufgrund der für dänische Standards überraschend hügeligen Landschaft, die vor etlichen Jahren durch die Eiszeit entstand. Tatsächlich ist es sogar die umfassendste Eiszeitlandschaft ganz Dänemark. 

Ich gebe zu, was wir hier in Dänemark Berge nennen, würden man in anderen Ländern eher als Hügel bezeichnen, aber glauben Sie mir, die Natur im Mols Bjerge Nationalpark ist atemberaubend und auf alle Fälle einen Besuch wert. 

An Aktivitäten wird es ihnen im Nationalpark nicht fehlen. Da gibt es etwa den Mols Bjerge-Sti, eine besonders schöne, 20 Kilometerlange Wanderroute (kann ohne Probleme auch in zwei Etappen aufgeteilt werden), jede Menge traumhafte Spazierwege in der Natur, super Orte zum Fahrradfahren und Ausreiten und vor allem eine sehr vielfältige Tierwelt. 

Pferde, Kühe und Schafe grasen friedlich und frei im Nationalpark, während Sie den Sonnenuntergang von einem der vielen Aussichtspunkte genießen – von Trehøje zum Beispiel, den drei 127 Meter hohen Hügeln, die für einen faszinierenden, 360 Grad Panoramablick über den Nationalpark sorgen.

Auch der Agri Bavnehøj – mit seinen 137 Metern der höchste Punkt im Nationalpark – ist als Aussichtspunkt unschlagbar. Von hier aus wurden alle Messungen für die alte Landkarte von Dänemark durchgeführt. 


Die Kalø Schlossruinen und der Eisenhut

Die Schlossruine von Kalø. Photo: Campaya.de.

Der Aussichtspunkt Jernhatten. Photo: Campaya.de.

Aber das ist noch lange nicht alles, was es im Nationalpark Mols Bjerge zu entdecken gibt. 

Eines der absoluten Highlights bei einem Urlaub auf Djursland ist es, den längsten und am besten bewahrten Mittelalterweg Dänemarks zu begehen, um zu der 700 Jahre alten Schlossruine von Kalø zu gelangen. 

Den Mittelalterweg entlang und um die Schlossruine herum grasen Kühe friedvoll nahe des Wassers, ziemlich unbeeindruckt von den Besuchern und der legendären Ruine. 

Ein weiterer toller Aussichtspunkt im Nationalpark ist der sogenannte Jernhatten, direkt übersetzt "Der Eisenhut". Er befindet sich etwas weiter oben an der Küste, im Südosten von Djursland und ist 49 Meter hoch. 

Von hier aus haben Sie eine wundervolle Aussicht über das Meer und zu der Insel Hjelm. Einen Parkplatz gibt es ganz in der Nähe vom Aussichtspunkt, den Sie durch einen kurzen Spaziergang durch den Wald erreichen.

Der Aussichtspunkt ist übrigens auch ein hervorragender Ort für kleines Picknick – also Snacks und ein paar kalte Getränke nicht vergessen. 

Und keine Sorge, falls das Wetter keinen wolkenfreien, blauen Himmel liefert – das bedeutet bloß, dass Sie ein authentisches Dänemark-Erlebnis bekommen und die Eiszeitgeprägte Landschaft im Park macht sich mit einem dramatischen Himmel besonders gut.  

Übrigens gehört Ebeltoft ebenfalls zum Nationalpark Mols Bjerge. 


Perfekt für Kinder – der Fjellerup Strand

Perfekt für einen Strandtag mit den Kindern – der Fjellerup Strand im Norden von Djursland. Photo: Campaya.de. 

Im Norden von Djursland gelegen finden She den Fjellerup Strand – ein beliebter Badestrand bei Familien mit Kindern.

Der Strand ist breit mit weichem, weißen Sand und Dünen, in denen die Kinder Verstecken spielen können. 

Das Water ist flach mit einem sandigen Boden und es wird nicht so schnell tief, wie an vielen anderen Stränden – dementsprechend ist er besonders für die kleinen Schwimmer in der Familie sehr gut geeignet. 

Wer keine Wasserratte ist, kann von der hölzernen Badebrücke nach Krabben, Fischen und vielleicht sogar dem ein oder anderen Seestern unter der Wasseroberfläche Ausschau halten. 

An windigen Tagen ist der Fjellerup Strand auch bei Surfern sehr beliebt. 

Der Strand befindet sich in einem Sommerhaus- und Campinggebiet, was für einen gemütlichen Urlaubsvibe sorgt. Einen Parkplatz gibt es direkt am Strand und Toiletten und Duschen sind ebenfalls vorhanden. 

Neben dem schönen weißen Sandstrand gibt es allerdings noch eine weitere Hauptattraktion hier oben am Wasser – und zwar das riesige Waffeleis aus der Vaffelbageriet (Waffelbäckerei) direkt am Strand. 

Sie wollen das Eis auf traditionell dänische Art? Dann bestellen Sie eine große Waffel mit den gewünschten Geschmacksrichtungen (so viele Kugeln wie möglich, natürlich) und sagen Sie dann "Ja, tak" zu Guf – einer rosanen Version von Schokokuss-Schaum, die über die Eiskugeln gegossen wird. Darauf kommt dann noch ein Klecks Marmelade und voila!

Das dänische Rieseneis ist serviert. 

Guten Appetit. 


Die Kalkklippen von Karlby & Sangstrup 

Auf keinen Fall verpassen – die faszinierenden Kreidefelsen von Karlby und Sangstrup. Photo: Campaya.de. 

Sie wollen sich richtig begeistern? Dann fahren Sie hoch an die nordöstliche Küste Djurslands – etwas weiter noch als Grenaa, die größte Stadt Djurslands.  Hier erwarten Sie die Kreidefelsen von Karlby und Sangstrup. 

Sie sind bis zu 17 Meter hoch und sorgen für einen dramatischen und faszinierenden Anblick am Meer – egal bei welchem Wetter. Sie strecken sich über mehrere Kilometer an der Küste entlang. 

Wenn in Ihnen ein kleiner Archäologe versteckt ist, sind Sie her genau an der richtigen Stelle. Es ist nicht unwahrscheinlich, dass Sie hier zwischen den Steinen versteinerte Seeigel und andere Fossile finden.

Hinzukommt, dass die Kreidefelsen nicht besonders bekannt sind – auch bei vielen Dänen nicht. Dementsprechend kann es vorkommen, dass Sie die tolle Aussicht ganz für sich alleine haben.

Eine tolle Idee ist es, mit dem Fahrrad die Küste entlang zu fahren und die vielen traumhaften Geheimstellen zu erkunden, die die dänische Halbinsel zu bieten hat. 


Grenaa & das Kattegat Center 

Einer der Einkaufsstraßen in Grenaa. Photo: Campaya.de.

Ein Aquarium im Kattegatcentret. Photo: Campaya.de.

Der Aufsichtsturm am Grenaa Strand. Photo: Campaya.de.

Lust auf einen kleinen Ausflug, um die Städte der Halbinsel zu erkunden? Dann ab nach Grenaa – der größten Stadt auf Djursland.

Hier erwarten Sie jede Menge gemütliche Cafés und Restaurants und viele kleine Spezialgeschäfte mit lokalen Spezialitäten, die Sie nur hier finden werden.  

Wenn Sie mehr über Djursland und Ostjütland generell erfahren möchten, sollten Sie das Museum (Museum Ostjütland) nahe des Zentrums besuchen und sich die spannenden Ausstellungen anschauen. 

Grenaa ist auch der Ort, an dem Sie das beliebte Kattegat Center finden – ein Aquarium und Meeresmuseums, in dem es so einiges zu entdecken gibt!

Gehen Sie durch das Tunnelaquarium hindurch, während neben und über Ihnen die Haie schwimmen. Schauen Sie sich echte Nemos und Dories an und lernen Sie in interaktiven Ausstellungen alles über die faszinierende Unterwasserwelt.

Mehr als 250 verschieden Meerestierarten erwarten Sie hier im Kattegat Center, zum Teil in offenen Aquarien.

Wer das Meer lieber beim Baden erkundet, ist in Grenaa ebenfalls an richtiger Stelle. Im Anschluss zum Hafen, unweit des Kattegat Centers befindet sich ein familienfreundlicher Sandstrand.

Es ist ein besonders breiter und langer Strand und der einzige auf Djursland mit einem Rettungsschwimmerturm. 

Außerdem gibt es her jede Menge Dünen, die Schutz bieten, wenn das dänische Wetter mal etwas windiger ist. Soll ja vorkommen, habe ich gehört... 


Adrenalinkicks und Tierleben 

Auch wenn Sie und Ihre Familie auf der Suche nach einem echten Adrenalinkick  sind, ist Djursland der richtige Urlaubsort für Sie. Hier gibt es nämlich jede Menge Erlebnisparks, Zoos und andere spannende Aktivitäten ad libitum. 

Djurs Sommerland zum Beispiel. Das ist einer der größten Vergnügungsparks im ganzen Norden, mit über 60 Attraktionen für Kinder allen Alters, einem riesigen Wasserpark und Dänemarks größten Achterbahnen.

Wie wäre es etwa mit einer Runde auf dem neuen DrageKongen – dem Drachenkönig? Hier geht es 30 Meter in die Höhe, bevor Sie dann bei 85km/h wieder runtersausen. 

Oder soll es vielleicht doch lieber die längste Achterbahn Dänemarks sein? Juvelen, "Der Juwel", erreicht ebenfalls eine Geschwindigkeit von 85km/h. 

Und nun wo Sie den Adrenalinkick im Djurs Sommerland bekommen haben, wie wäre es für den nächsten Tagesausflug dann mit einer Safari? 

Im Ree Park Safari bewegen Sie sich in einem Land Rover durch die Savanne und bestaunen Giraffen, Nasenhören und andere exotische Tiere von ganz nah dran. 

Oder Sie fahren mit der Dampflokomitive durch die nordamerikanische Prärie und treffen auf Elche, Bären und Bisons. 

Ein spannendes Erlebnis für die ganze Familie – ein Besuch lohnt sich. 

 

Ein Ausflug in den dänischen Regenwald 

Die Tiere im Randers Regnskov, dem Regenwald von Randers. Photo: Regnskoven.dk.

Sie haben noch nicht genug von exotischen Tieren? Dann ab in den Randers Regnskov, den Randers Regenwald westlich von Djursland. 

In diesem tropischen Zoo erwartet Sie eine riesiges Naturerlebnis bei dem Sie das Gefühl haben werden, tatsächlich mitten im Regenwald zu stehen. Das Klima ist tropisch – warm und feucht – und Sie lernen Affen kennen, die über Ihren Köpfen schwingen und Jaguare, die in ihrem Gehege mit Pool schwimmen.  

Entdecken Sie auch den Schlangentempel zwischen März und Oktober, indem sich lebendige Würgeschlangen herumschlängen, oder besuchen Sie die vielen farbenfrohen Schmetterlinge in der Südamerika-Kuppel. 

Vergessen Sie nicht in dem großen Naturspielplatz mit Tieren vom Bauernhof vorbeizuschauen – ein Highlights bei Kleinen und kindlichen Seelen. 


Ferienhäuser auf Djursland

Djursland ist eine der besten Urlaubsdestinationen in Dänemark und auf jeden Fall einen Besuch wert – egal ob Sie als Wassersport-Enthusiast unterwegs sind oder mit Familien den Sommerurlaub planen. 

 Lust auf Djursland bekommen? Dann finden Sie hier in unserer Suchmaschine Ferienhäuser auf der Halbinsel Djursland.

Wir sammeln die Ferienhäuser von vielen verschiedenen Vermietern, damit es leichter für Sie ist, das ganz richtige Ferienhaus für Ihren Urlaub zu finden.

Unser Kundenservice steht Ihnen von Montags bis Freitags zur Verfügung und hilft Ihnen gern bei der Suche nach dem richtigen Ferienhaus. Es stehen Ihnen alle Möglichkeiten offen. 

Bei Visit Djursland finden Sie übrigens viele weitere Tipps und Informationen zu Ihrem Urlaub auf der Halbinsel!

Wir wünschen Ihnen einen tollen Urlaub!